Kassensysteme iPad

Sie wollen das iPad als mobile Kasse verwenden? Gute Idee! Die High-End Geräte bringen einige Vor- und wenige Nachteile mit sich. Die Sicherheitsaspekte und die unschlagbare Update-Politik von Apple sprechen ohne Frage für ein Kassensystem für das iPad.

Kassensysteme für das iPad

Die Kassensysteme, die für das iPad angeboten werden, ähneln sich alle in einer bestimmten Weise. Sie alle überzeugen dank der strengen Anforderungen an die Benutzeroberfläche mit einer intuitiven Bedienung und einem übersichtlichen Layout. Sobald Sie sich für eine Software entschieden und die Lizenz erhalten haben, installieren Sie diese ganz einfach auf dem iPad und schon kann es losgehen. Natürlich können Soft- und Hardware auch im Paket erworben werden.

Anbieter

Im direkten Vergleich zu anderen Betriebssystemen, gibt es recht viele Anbieter, die sich für die Entwicklung eines Kassensystem auf iOS-Basis entschieden haben. Gastrofix ist ein beliebtes Kassensystem, das sich für fast alle Bereiche eignet. Dennoch gibt es weitere Anbieter, die für Ihr Unternehmen in Frage kommen könnten.

Gastrofix

Einer der bekanntesten Anbieter von Kassensystemen ist Gastrofix. Er bietet ein innovatives Kassensystem für iOS-Geräte, das einfach zu bedienen ist und mit einem sehr übersichtlichen, aber liebevollen Design überzeugt. Die Schwerpunkte von Gastrofix liegen zwar in der Gastronomie und Hotellerie, dennoch eignet sich die iPad-Kasse des Herstellers auch für den Einzelhandel und die Lager- bzw. Filialverwaltung. Das Kassensystem unterstützt den Anwender in allen Situationen und bei jedem Arbeitsschritt. Die Zeitersparnis hat nachweislich eine Umsatzsteigerung zur Folge und die Kosten haben sich bereits nach geringer Zeit amortisiert.

Pepperkorn

Das Kassensystem von Pepperkorn, das ebenso für die High-End Geräte von Apple angeboten wird, ist sehr vielfältig und eignet sich damit für die unterschiedlichsten Bereiche. Wie alle Anbieter ist auch Pepperkorn auf die Gastronomie ausgelegt – hier entlastet es Servicekräfte und sorgt für zufriedene Gäste, die gerne wiederkommen. Auch für den Dienstleistungssektor ist das Kassensystem bestens geeignet, da zahlreiche Features zur Kundenbindungen angeboten werden. Die schmale iPad-Kasse macht damit immer eine gute Figur, egal ob sie auf dem Tresen eines Friseursalons, Tattoo- oder Kosmetik-Studios steht.

Orderbird

Die führende iPad-Kasse Europas hat sich auf die Gastronomie spezialisiert. Dabei ist das Kassensystem sowohl für große, kleine als auch bewegliche Lokale geeignet – Gaststätten, Restaurants-Ketten, kleine Bars und Cafés oder Food-Trucks. Mit der einfachen Bedienung, dem übersichtlichen Layout und dem praktischen Tischplan wird das Aufnehmen von Bestellungen kinderleicht und vor allem eins: schnell. Dadurch können mehr Gäste bedient werden und der Umsatz steigt.

Vorteile

Es gibt einige Vorteile, die dafür sprechen, sich ein Kassensystem zuzulegen, das auf iOS-Geräten läuft. Wenn man sich für einen der genannten Anbieter entscheidet, erhält man eine mobile Bestelllösung, die Freiheit, Flexibilität und Schnelligkeit garantiert. Darüber hinaus laufen die Kassensysteme auf den High-End Geräten von Apple. Diese sind für ihre ideale Vernetzung bekannt. Das bedeutet, dass das System über das WLAN problemlos erweitert werden kann. Außerdem kann man sich auch, was Updates betrifft, am ehesten auf Apple verlassen, da auch verhältnismäßig alte Geräte sehr lange unterstützt werden. Ebenso ist die einfache Bedienung sehr, sehr hoch zu loben. Diese ist darauf zurückzuführen, dass es klare Vorgaben gibt, wie die Bedienoberflächen in iOS auszusehen haben. So kommt man auch mit neuen Apps bestens zurecht, da sie sich kaum vom gesamten Betriebssystem unterscheiden. Die Kosten für die Geräte sind übrigens gar nicht so hoch, da wir es hier nicht mit neusten Smartphones und den Produkten der Oberklasse zutun haben, sondern mit einer etwas günstigeren Preiskategorie. In diesem unteren Preissegment hat man von einem günstigen Apple-Tablet in der Regel mehr als von einem Modell auf Android- oder Windowsbasis zum selben Preis.

Features

Die iPad-Kassen greifen ihrem Anwender in verschiedenen Bereichen unter die Arme und nehmen einige Aufgaben ab. Dadurch wird Zeit eingespart und der Umsatz steigt. Die wichtigsten Möglichkeiten, die bei den iPad-Kassen je nach Version bereits enthalten sind oder hinzugefügt werden können, sind:

  • Übersichtliches Layout im Allgemeinen
  • Grafischer Raumplan, der die aktuelle Tischsituation des Restaurants anzeigt
  • Einfache Lager- und Filialverwaltung als auch Bestandspflege
  • Intuitive Bedienung ohne Schulung
  • Zahlreiche Schnittstellen
  • Einfache Verbundmöglichkeiten
  • Vereinfachte Buchhaltung
  • GoBD-Konformität

Anwendung

Die Anwendung gestaltet sich recht einfach. Gerade in der Gastronomie und im Einzelhandel sind viele junge Leute angestellt, die mit Smartphones aufgewachsen und den Funktionen bestens vertraut sind. Alle Möglichkeiten sind in den Systemen übersichtlich aufgelistet und erklärt. Außerdem haben die Anwender, die verschiedene Endgeräte nutzen, unterschiedliche Anwendungsmöglichkeiten. So ist ein Kellner zum Beispiel nicht in der Lage, die Filiale zu verwalten. Hier beschränken sich die Funktionen auf die Aufnahme von Bestellungen, das Ausstellen von Rechnungen und alles, was dafür benötigt wird, den Service zu beschleunigen und zu optimieren.

Schulung

Dieser Punkt ist bei den Kassensystemen für iOS-Geräte hoch zu loben. Das liegt nicht nur an den vorgestellten Systemen, sondern vor allem auch an den Produkten von Apple. Da die Bedienoberfläche strikten Vorgaben unterliegt, ist diese sehr übersichtlich und der Anwender findet sich auch mit neuen Apps sehr gut zurecht. Es ist deshalb keine Schulung notwendig, die nur unnötig Geld und auch Zeit kosten würde. Die meisten und vor allem junge Menschen sind die Nutzung von Smartphones oder Tablets gewöhnt, weshalb nur ein Bruchteil der Angestellten eine kurze Zeit braucht, um sich zurechtzufinden. In den meisten Fällen wird bereits ab dem ersten Tag eine Leistungssteigerung erzielt.

Buchhaltung

Mit iPad-Kassen wird die Buchhaltung zum Kinderspiel. Die Kassensysteme sind so konzipiert, dass sie die Buchhaltung größtenteils automatisch übernehmen. Die Kasse erfasst alle wesentlichen Informationen und speichert jeden Geschäftsvorfall automatisch ab. Entsprechende Schnittstellen sorgen dann dafür, dass die Daten an den Steuerberater exportiert werden können. Dies geschieht zum Beispiel über DATEV, eine der Schnittstellen, mit denen iPad-Kassen verbunden werden können. Durch die Datensicherung und die ordnungsgemäße Buchhaltung sind die Kassensysteme GoBD-konform, wodurch man sich über die strengen Regelungen des Finanzamtes keine Sorgen mehr machen muss.

Bezahlung

Alle vorgestellten Anbieter für iPad-Kassensysteme haben ihre Software so entwickelt, dass eine Kartenzahlung möglich ist. Natürlich können Kunden auch bar bezahlen, gerade junge Menschen zahlen heute jedoch lieber mit Plastikgeld, als dass sie ihr Kleingeld zusammenzählen. Das geht schneller und einfacher. Die iPad-Kassen bieten Ihren Kunden die Möglichkeit, mit EC- oder auch mit Kreditkarte zu zahlen. Darüber hinaus werden Dienste wie PayPal unterstützt. Außerdem sind die Gäste in der Lage, mit unterschiedlichen Währungen oder über verschiedene Abrechnungsarten zu bezahlen.

Kundenbindung

Jeder Unternehmer weiß, dass wiederkehrende Bestandskunden die wertvollsten sind. Diese machen häufig Werbung für das Geschäft und ködern dadurch Neukunden, die sich letztendlich wieder in Bestandskunden verwandeln. Fest steht, dass die Kundenbindung für ein erfolgreiches Konzept unerlässlich ist. Deshalb bieten die Kassensysteme für das iPad einige CRM-Tools an. Mit diesen können Kundenprofile angelegt und diese mit Informationen gefüttert und mit Details versehen werden – Ihr Kunde wird sich geehrt fühlen, dass Sie sich bestimmte Dinge über ihn merken und gerne wieder kommen. Dies ist besonders für den Dienstleistungssektor interessant, aber auch für die Gastronomie und den Einzelhandel. Darüber hinaus können Gutscheine und Aktionen erstellt und verwaltet werden. Ein Treueprogramm ist oft ein einfaches, aber sehr nützliches Mittel, um Neu- und Bestandskunden zu gewinnen.

Weitere Features

Eine einfache Bezahlung, die Möglichkeit der Kundenbindung, schneller Service und eine intuitive Bedienung sind längst nicht alle Vorteile, welche die Kassensysteme auf iPads bieten. Für die Filialverwaltung ist besonders die Analyse des Geschäfts von Bedeutung. Deshalb kann der Manager im Admin-Bereich auf Statistiken zugreifen. Hier werden Berichte und interessante Zahlen geliefert, mit denen das Erfolgskonzept angepasst werden kann. So sieht man, welche Filiale den höchsten Umsatz erzielt, welche Aktionen gut ankommen und einen hohen Gewinn erzielen, oder zu welcher Zeit die meisten Kunden die Filiale besuchen.

Damit ist das Controlling leicht gemacht und Sie können genau herausfinden, welche Position sich auf der Tageskarte am meisten lohnt. Legt man sein Geschäft dementsprechend aus, ist es noch einfacher, den Umsatz zu steigern.

Wie bereits erwähnt, hat nur der Chef die Möglichkeit, alle Funktionen zu nutzen – die Zugriffsrechte können also festgelegt werden. So kann der Filialleiter „nur“ seine Filiale verwalten, der Bezirksleiter mehrere Filialen und der Kellner hat „nur“ die Möglichkeit, mit Höchstgeschwindigkeit Bestellungen aufzunehmen und Rechnungen auszustellen.

Interessant ist nicht nur die Filial- sondern auch die Möglichkeit der einfachen und praktischen Lagerverwaltung. So bekommt man den Bestand angezeigt und kann Lieferungen wie auch Bestellungen verwalten.

Kompatibilität mit anderen Apple-Geräten

iPad-Kassen sind nützlich und machen in den meisten Geschäften eine sehr gute Figur. Dennoch ist es manchmal sinnvoller, sich für einen kleinen mobilen Helfer zu entscheiden, etwa für ein handliches Smartphone. Dies ist besonders in kleinen Cafés und Bars, aber auch im Dienstleistungssektor gerne gesehen. Für die Apple-Kassensysteme ist das jedoch kein Problem, da sie zum Beispiel auch auf dem iPod verwendet werden können.

Fazit

Das iPad ist als mobile Kassenlösung beliebt und heute fast aus keiner Branche mehr wegzudenken. Immer häufiger nehmen Kellner in Restaurants Bestellungen über das Tablet auf und auch in Friseursalons, kleinen Boutiquen oder Kosmetik-Studios wird gerne mit dem iPad gearbeitet. Nicht nur die hochwertigen Geräte von Apple sprechen dafür, sondern auch die benutzerfreundliche Oberfläche und die übersichtliche Struktur der Kassensysteme. Zahlreiche Funktionen machen es möglich, den Service zu optimieren, Zeit einzusparen und den Umsatz zu steigern. Dabei sind sie für die unterschiedlichsten Bereiche geeignet und in allen machen sie eine gute Figur. Das Beste daran ist, dass die meisten Menschen mit Smartphones heute bestens zurecht kommen – bei einer so sicheren und selbstverständlichen Verwendung laufen die Arbeitsschritte garantiert reibungslos ab und auch eine Schulung wird nicht benötigt. Außerdem sichern die vorgestellten Kassensysteme Ihre Daten zuverlässig, vereinfachen die Buchhaltung und sind GoBD-konform.